The Knitter 18/2014 - Projekte unserer Leserinnen

 pdfKnitter_18_2014.pdf3.49 MB

Das Lacegarn für Andreas Dreieckstuch „Hitchhiker“ nach einer Anleitung von Martina Behm, ist eine Spezialfärbung von Strick-mich-Wolle extra für sie. Bei einem Künstlermarkt im Nachbarort hat sie Inken Luik kennengelernt: „Sie saß ganz relaxed an ihrem Spinnrad, vor sich einen großen Korb mit zum Teil handgesponnener, toller, bunter Wolle. Ich habe mir gleich das Sockengarn ¡Papagei‘ gekauft. Darüber kamen wir dann ins Gespräch, und seither besuche ich oft ihren Hofladen.“ Sie geht auch gern zum monatlichen Stricktreff und hat schon eine Strickparty gebucht: „Zehn Freundinnen bzw. strickbegeisterte Bekannte waren dabei, wir saßen gemütlich bei Kaffee und Gebäck zusammen, und Inken Luik hat uns ausgiebig ihre Wolle und die Besonderheiten der verschiedenen Qualitäten vorgestellt. Die Gäste waren begeistert von den schönen Farben und haben zum Schluss kräftig eingekauft!“

Elke Schröder gehörte zu den Gästen bei der Strickparty im Garten des Hofcafés in Haberloh, und ihr haben die entspannte, fröhliche Stimmung und der „wollige Austausch mit Gleichgesinnten“ besonders gut gefallen: „Das Feedback war durchweg positiv, das werden wir sicher irgendwann wiederholen!“ Ihr Rock zeigt das Muster des „Inspira Cowl“, den sie auf Ravelry entdeckt und abgewandelt hat. Was sie sonst noch so treibt, kann man auf ihrem Blog nachlesen: http:// schroedersocke.blogspot.de/

„In Absprache mit der Gastgeberin wandele ich das Wohnzimmer oder die Veranda in einen kleinen Wollladen um und stelle meine Garne samt Zubehör vor. Die Gäste können dann ganz in Ruhe alles anschauen, ausprobieren und einkaufen. Im Umkreis von 50 km komme ich ab zwei Personen, bei größeren Entfernungen müssen es mehr Interessenten sein. Auf jeden Fall sind meine Strickpartys immer interessant für alle Gäste, und wir haben viel Spaß!“, erklärt Inken Luik ihr Veranstaltungskonzept. Ab September sind wieder Termine frei, wenn Sie für sich und Ihre Freundinnen mal einen ganz besonderen Woll-Nachmittag gestalten möchten. Oder Sie nehmen sich eine Auszeit und erleben vom 12. bis zum 14. September ein Wochenende im Freizeitheim Asch bei Blaubeuren mit dem Team von Strick-mich-Wolle. Dort können Sie dann alte und neue Stricktechniken lernen, Wolle mit Naturfarben färben oder Ihr erstes Garn selber spinnen, sich mit anderen austauschen, Wolle und Strickaccessoires einkaufen und eine Strickparty live erleben. Party und Wochenende sind nur zwei Beispiele für die vielfältigen Angebote vom Ein-FrauBetrieb „Strick-mich-Wolle“ von Inken Luik. Mit Unterstützung ihrer Mutter (Kurse, Messen und Design) sowie ihres Mannes (Programmierung des Online-Shops) stellt sie ein vielfältiges Angebot für Maschenfans auf die Beine. Infos und Anmeldungen: www.strick-mich-wolle.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung OK